Debian Squeeze Netzwerkeinstellungen übernehmen

Wer mittels /etc/network/interfaces seine Netzwerkkonfiguration bearbeitet hat, sollte immer an eine Kleinigkeit denken. Wenn man mittels
[cc lang=’bash‘ line_numbers=’false‘]/etc/init.d/networking restart[/cc]
seine Netzwerkkonfiguration übernehmen will, kann einem folgende Meldung überraschen:
[cc lang=’text‘ line_numbers=’false‘]# /etc/init.d/networking restart
Running /etc/init.d/networking restart is deprecated because it may not enable again some interfaces … (warning).
Reconfiguring network interfaces…[/cc]
und man bekommt keine Netzwerkverbindung mehr mit dem System. Ärgerlich bei Servern in einem Rechenzentrum.

Um dies zu verhindern, sollte man „auto eth0“ in die Datei /etc/network/interfaces mit eintragen. Dies sieht dann z.B. so aus:
[cc lang=’bash‘]# The primary network interface
auto eth0
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.0.20
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.1
dns-nameservers 192.168.0.1
dns-search google.de
[/cc]
Der Grund ist, das /etc/init.d/networking das Programm „ifup -a“ verwendet. Dieses startet nur Netzwerkinterfaces die mit „auto“ gekennzeichnet sind.