Howto Upgrade von Debian Lenny zu Debian Squeeze

Hier stelle ich für alle Interessierten ein Schnellanleitung zur Verfügung, welche ihr Debian Lenny auf die neue Version Squeeze aktualisieren wollen. Es gibt natürlich unterschiedliche Möglichkeiten, solch ein Update durch zu führen. Ich habe den in der Anleitung beschrieben Weg gewählt. Wie immer kann ich leider nicht garantieren, dass es bei Dir genauso funktioniert!

Schritt 1 – Backup:
Der Update-Prozess ist ein sehr komplexer Vorgang, daher sollte auf jeden Fall vor dem Update ein Backup aller wichtigen Daten durchgeführt werden. Denn für den Erfolg des Updates gibt es keine Garantie.

Schritt 2 – Das alte System auf den letzten Stand bringen:
Damit das Update möglichst ohne Probleme von statten geht, sollte man auf jeden Fall seine bestehende Installation auf den letzten Stand bringen:

aptitude update
aptitude upgrade

Falls ein Kernelupdate dabei war (kann sonst aber auch nicht schaden) sollte die Maschine einmal neu gestartet werden:

reboot

Schritt 3 – sources.list anpassen:

Um das Dist-Upgrade durchzuführen muss die neue Paketquelle dem System bekannt gemacht werden. Dazu muss man die sources.list bearbeiten:

vi /etc/apt/sources.list

Hierbei sind alle „lenny“ mit „squeeze“ zu ersetzten. Das Ergebnis sieht zum Beispiel so aus:

deb     http://ftp.de.debian.org/debian     squeeze main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian     squeeze main contrib non-free
deb     http://security.debian.org/ squeeze/updates  main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates  main contrib non-free


Schritt 4 – Upgrade auf Squeeze:

Da die neue Paketquelle jetzt eingerichtet ist, kann jetzt das Upgrade auf Squeeze erfolgen. Dabei sollte immer auf Meldungen des Update-Prozesses geachtet werden:

aptitude update
aptitude full-upgrade

Nachdem das Update alle Pakete aktualisiert hat, sollte wieder ein Neustart durchgeführt werden:

reboot


Schritt 5 – System überprüfen:

Nachdem das System neu gestartet ist, kann man jetzt überprüfen, ob alles in Ordnung ist und das Update funktioniert hat. Hier ein paar Sachen, welche man überprüfen sollte:

Kernel-Version:
uname -a

Debian Version:
cat /etc/debian_version

Logfiles:
egrep -i 'err|warn' /var/log/dmesg
egrep -i 'err|warn' /var/log/messages

Laufende Prozesse:
ps ax

Netzwerkverbindungen (offene Ports):
netstat -tulpn